Zeit für Fülle – ein Beitrag von Martina Francesconi

Zeit für Fülle – ein Beitrag von Martina Francesconi
Was bedeutet Fülle für dich? 
Woran merkst du, dass du Fülle in deinem Leben hast?
Merkst du es an deinem großen Auto in deiner Garage vor deiner Villa?
Merkst du es an deinem Kontostand oder an deiner tollen Uhr am Handgelenk?
Oder ist es der langersehnte Traumurlaub am schönsten Platz der Welt, der dir das Gefühl von Fülle gibt?
Vielleicht ist es das  auch.
Und was ist mit Fülle die sich nicht über Geld definieren lässt?
Zufriedenheit, Lebensfreude, Vertrauen, Selbstliebe.
Lebst du dann auch ein erfülltes Leben, wenn du diese inneren Ressourcen in dein Leben integriert hast?
Wenn du deine Kinder abends ins Bett bringst und diese zufrieden einschlafen.
Wenn du deinem Nachbarn hilfst, die schweren Einkaufstaschen in den 4. Stock zu tragen und er sich mit einem herzlichen Lächeln bei dir bedankt.
Wenn du Komplimente von deinem Arbeitskollegen bekommst, weil du deine Arbeit gut gemacht hast.
Wenn du dir Zeit nimmst, die Sonne auf deiner Haut zu genießen und diese aufsaugst, wie ein Schwamm.
Und da gibt es täglich so viele kleine Momente, die uns zeigen, dass Fülle uns umgibt. Wir müssen nur innehalten, für kurze Zeit aussteigen aus dem Hamsterrad und uns unseres Reichtums bewusst werden.

 

Was braucht es, um tatsächlich in Fülle leben zu können?
Die Angst vor Mangel und das Gefühl, nicht genug zu haben, loslassen.
Denn Fülle und Reichtum beginnt in deinem Inneren.
Nur wenn du deinen inneren Reichtum kennst, wenn du ihn spüren kannst, wenn du dich reich fühlst, unabhängig von deinem Kontostand, dann erst wird sich dein Mangel- Bewusstsein in Reichtums- Bewusstsein verwandeln.
Also, die Fülle fühlen!
Wie kommst du zu diesem Gefühl?
Es braucht Dankbarkeit!
Es braucht Wertschätzung!
Dankbarkeit für all die kleinen Dinge oder Situationen in deinem Alltag, die dir Freude bringen.
Dankbarkeit für dein Sein und dein Wesen.
Dankbarkeit für deine Seele, die dich spüren und fühlen lässt, was Fülle ist.
Wertschätzung für all das, was dir gelungen und misslungen ist.
Wertschätzung für dich, deine Freunde, deine Familie und all die Menschen, die du nicht persönlich kennst.
Spüre deine Fülle, spüre deinen Reichtum, fernab vom Kontostand!