Wie Innen so Außen

Wie Innen so Außen

Was erlebst du im Außen? Wie geht es dir mit deiner Familie, deinen FreundInnen und wie geht es dir beruflich? Erlebst du einen freundlichen Umgang, Wertschätzung und Kontakt auf Augenhöhe? Wenn ja, dann gehst du wahrscheinlich auch mit dir selbst gut um, schaust auf dich und deine Bedürfnisse. Sind im Außen eher Machtkämpfe oder andere negative Umgangsformen vorherrschend, könntest du dein Inneres einmal genauer unter die Lupe nehmen. Denn häufig ist es so: Was du in dir erlebst, erlebst du auch in deiner Außenwelt. Oder umgekehrt, die äußere Welt ist ein Spiegel deiner inneren Welt. So wie du mit dir umgehst, so gehen auch andere mit dir um. Findest du im Außen häufig Chaos, herrscht dies wahrscheinlich auch in dir selbst. Gehst du mit dir selbst aber liebevoll um, tun dies auch deine FreundInnen und deine Familie.

Dieses Wissen kann uns helfen Verantwortung für unser Leben zu übernehmen. Wenn wir zum Beispiel mit Eigenschaften anderer Menschen schwer umgehen können, hilft uns ein Blick nach innen. Was genau berührt mich so stark? Wo finde ich diese oder eine ähnliche Eigenschaft in mir? Gibt es Situationen im Leben, in denen ich ähnlich handle? Es ist nicht immer einfach, gespiegelte Eigenschaften in sich selbst anzunehmen und wahrzunehmen, aber findest du sie in deinem Leben im Außen häufig vor, sind sie doch auch in deinem Inneren vorhanden. Manchmal nur in bestimmten Situationen, manchmal sind es aber auch angelernte Merkmale oder Charaktereigenschaften.

Ich habe in meinem Leben zum Beispiel immer wieder mit starken und dominanten Männern zu tun, vor allem beruflich. Da das häufiger in meinem Leben auftauchte, begab ich mich auf eine innere Suche. Wann bin ich dominant? Wann übe ich Macht auf andere Menschen aus? Bisweilen habe ich erkannt, dass ich das vor allem in Situationen mache, in denen ich gestresst bin. Dieses Thema habe ich noch nicht ganz aufgearbeitet, aber es erkannt zu haben, war der erste große und wichtige Schritt. Jetzt bemühe ich mich in stressigen Situationen ruhig zu bleiben, was natürlich nicht immer gelingt. Aber für dieses Lebensthema darf ich mir auch Zeit geben und darf über jeden kleinen Erfolg stolz auf mich sein.

Das Erkennen ist der wichtigste Schritt. Schaue einmal auf dein Leben. Was begegnet dir immer wieder? Woran stößt du dich? Wogegen kämpfst du? Hast du eines oder mehrere Themen im Außen erkannt, dann schaue einmal nach innen. Wie geht es dir mit diesem Thema selbst? Findest du etwas davon auch in deinem Inneren? Wenn ja, dann ist der zweite Schritt es anzunehmen. Höre auf zu kämpfen, lasse es einfach einmal zu. Im Moment ist dein Leben so wie es ist und so ist es okay. Du darfst manchmal dominant sein, du darfst Chaos in deinem Leben zulassen. So wie es ist, so ist es gut. Im dritten Schritt wirst du erkennen, dass das Thema weniger präsent wird in deinem Leben, du wirst es immer besser erkennen und vielleicht anders handeln. Du wirst dich im Inneren ändern und damit wird es auch im Außen weniger präsent. Einfach weil es dich nicht mehr anspricht, weil es dir nicht mehr nahe geht. Du hast dich verändert und damit deine Umgebung. Gratuliere!

Sei ehrlich mit dir selbst und lasse zu was in dir ist. Erkenne es, nimm es wahr, fühle es. Dann kann es langsam aus deinem Leben gehen. Hättest du dabei gerne Unterstützung, kann man bei einer Körper-Energie-Behandlung vieles erkennen und gleichzeitig energetisch bearbeiten. Ich bin gerne für dich da.

Viel Erfolg und alles Liebe,

Barbara

 

 

 

 

 

 

Barbara Loimayr
Spirituelle Lebensbegleitung für Mensch und Tier
Alberstraße 19 (Raum für Neues)
8010 Graz
0650 69 36 519

barbara@spirituelle-lebensbegleitung.at

http://www.spirituelle-lebensbegleitung.at/

https://www.facebook.com/spirituellelebensbegleitung/