Alte Muster loslassen – ein Beitrag von Ramona Matschnigg

Alte Muster loslassen – ein Beitrag von Ramona Matschnigg
„Nicht weil wir es schwer ist, wagen wir es nicht, sondern weil wir es nicht wagen, ist es schwer.“ (Seneca)
Oft verlangt es unsere ganze Energie und Aufmerksamkeit bewusst zu leben.
Menschen die unbewusst an chronischen Mustern leiden, ist die bewusste Aufmerksamkeit oft nicht präsent. Ihr Bewusstsein dreht sich im Kreis wodurch kein Raum für Neues entstehen kann. Das Energieniveau dieser Person sinkt, weil keine Freiheit durch ihren Körper strömen kann.
Ein chronisches Muster ist ein Zustand der sich mit einem ständigen Ungleichgewichts gleichsetzen lässt. Oft handelt es sich um ein ungelöstes oder offenes Lebensthema. Anders gesagt, der Kreis des Energieflusses hat sich noch nicht geschlossen.
 
Chronische Muster erkennen & daran arbeiten
Dasselbe Thema erscheint immer wieder im Leben des Menschen um bewusst zu machen, dass dies die Möglichkeit ist etwas zu verändern und dieses Muster zu beenden.
Menschen ohne chronische Muster sind frei und gesund. Sie laden sich selbst immer wieder mit Kraft auf und haben einen riesigen Vorrat an Vitalität und Fülle.
Menschen mit vielen chronischen Muster pflegen zu sagen: „Das ist eben meine Persönlichkeit. So bin ich nun mal. So war ich schon immer.“
Auf diese Weise verteidigen sie ihre Muster und bekämpfen die Möglichkeit zur Veränderung.
Solche Menschen sind berechenbar. Sie kennen nur einen möglichen Weg. Sie leiden an den Symptomen von vielen chronischen Beschwerden und sie haben nicht die Kraft an sich selbst zu arbeiten.
Menschen mit sehr vielen chronischen Mustern altern schneller, verharren in ihren Vorstellungen, Verhaltensweisen, Ansichten, Selbstbildern und Erfahrungen.
Muster annehmen & davon profitieren  
Es ist nur menschlich, Gefühle wie Angst und Schmerz vermeiden zu wollen. Allerdings bilden wir in uns gerade durch diese angestrengte Vermeidungsstrategien Verhaltensmuster, die uns in unserem Tun vorerst beschränken und im Lauf der Zeit sogar schaden.
Anders dagegen sind Menschen, die sich verändern können und auch wollen: Sie fühlen sich von etwas Neuem angezogen, sie sind neugierig und leben in vollen Zügen.
Unsere Energie möchte von Natur aus fließen und ausgeglichen sein. Jeder Mensch strebt danach, wenn auch nur auf einer unbewussten Ebene.
Es ist nie zu spät an sich selber zu arbeiten.